Moderne Klassifizierung. Hypertensive Krankheit und ihre Formen

Unter hypertensive Erkrankung, die primärearterielle Hypertonie unbekannter Herkunft. Das heißt, es handelt sich um eine unabhängige Form, bei der ein erhöhter Druck ohne ersichtlichen Grund auftritt und nicht mit anderen Pathologien verbunden ist. Es ist nötig die hypertonische Erkrankung von der nochmaligen Hypertonie zu unterscheiden, bei der der hohe Blutdruck das Merkmal der Erkrankung kardiovaskulär, renal, neurologisch, endokrinow und anderer ist.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts mehr als einerKlassifizierung. Hypertensive Krankheit wurde in Arten nach einem oder mehreren Kriterien unterteilt. Diese Unterscheidung ist notwendig, da es für eine erfolgreiche Behandlung wichtig ist, die Form der Krankheit korrekt zu bestimmen.

Klassifizierung von Bluthochdruck
Welche Klassifizierung wird heute verwendet?Hypertensive Erkrankungen können je nach dem Aussehen des Patienten, den Ursachen des Auftretens, der Höhe des Druckanstiegs, der Art des Verlaufs, dem Grad der Organschädigungen, Möglichkeiten zur Blutdruckerhöhung systematisiert werden. Die Einteilung in Aussehen wird heute nicht verwendet, der Rest wird noch aktiv in der medizinischen Praxis verwendet.

Heute teilen Ärzte auf der ganzen Welt oft Bluthochdruck in Bezug auf den Blutdruck und den Grad der Schädigung von Organen, in denen die Blutversorgung aufgrund von Beschwerden beeinträchtigt wurde.

Die Klassifikation der Hypertonie durch das Druckniveau in mm Hg ist in der Medizin von praktischer Bedeutung. st .:

  • der optimale Wert ist 120/80;

  • normal - 120 / 80-129 / 84;

  • normale Grenze - 130 / 85-139 / 89;

  • I Grad AG - 140 / 90-159 / 99;

  • II Grad AH - 160 / 100-179 / 109;

  • III Grad AH - mehr als 180/110.

Hypertensive Krankheit. Klassifizierung nach Druckstufe

Es gibt drei Grade der Erkrankung, und ihre Namen beschreiben nicht den Zustand des Patienten, sondern nur den Druck.

  • Grad I - mild: Der Blutdruck kann im Bereich von 140-159 / 90-99 liegen;

  • Grad II - mäßig: Blutdruck beträgt 160-179 / 100-109;

  • Grad III - schwer: Blutdruck über 180/110.

Einstufung der Hypertonie in Stufen

In diesem Fall wird die Krankheit nach dem Grad der Organschädigung unterteilt und es werden folgende Stadien unterschieden:

  1. Der erste Der Blutdruckanstieg ist unbedeutend und unbeständig und tritt normalerweise während des Trainings auf. Veränderungen in den Organen fehlen. Keine Beschwerden, der Druck normalisiert sich nach einer Ruhepause ohne Einnahme von Drogen.

  2. Die zweite Der Blutdruck nimmt stärker zu und daher gibt es Organveränderungen, deren Funktionen jedoch nicht beeinträchtigt werden.

    Einstufung der Hypertonie in Stufen
    Meist ist eine Zunahme der Linken zu verzeichnenVentrikel. Darüber hinaus kann es zu Veränderungen in den Nieren, den Blutgefäßen des Gehirns und der Netzhaut kommen. Eine ständige Druckkontrolle und geeignete Medikamente sind erforderlich.

  3. Dritte Stufe Der Druck ist konstant hoch. Organe werden nicht nur verändert, sondern ihre Arbeit wurde gestört. In der Regel entwickeln sich Nieren- und Herzinsuffizienz, Blutungen und degenerative Veränderungen des Fundus, Atrophie und Schwellung des Sehnervs. Die Einnahme von Medikamenten ist angezeigt.

Andere Klassifikationen

Die folgende Klassifizierung. Hypertonie kann vier Optionen haben, um den Druck zu erhöhen:

  • systolisch - erhöhtes oberes, niedrigeres - nicht mehr als 90 mm Hg. v.

  • diastolisch - nur der untere wird angehoben, der obere ist weniger als 140 mmHg. v.

    Bluthochdruckklassifizierung
  • sistolodiastolic;
  • labile Hypertonie - Druckabfall ohne Einsatz von Antihypertensiva.

Es gibt eine andere Klassifizierung. Hypertonie kann durch die Art des Verlaufs geteilt werden. Es gibt zwei Formen der Krankheit: gutartig und bösartig.

Im ersten Fall entwickelt sich der Bluthochdruck langsam und durchläuft drei Stufen, abhängig vom Grad des Druckanstiegs und der Schwere der Veränderungen der inneren Organe aufgrund von Bluthochdruck.

Die maligne Form ist selten. Es entwickelt sich in der Regel bei Jugendlichen und Kindern, es hat einen konstant hohen Blutdruck und schwere Organschäden. Es ist durch Symptome wie Kopfschmerzen, Krämpfe, Erbrechen, vorübergehende Blindheit, Koma gekennzeichnet.