Warum brauchen wir freie Wirtschaftszonen?

Eine freie Wirtschaftszone ist genugbedingtes Konzept. Heute gibt es ungefähr dreißig Interpretationen dieser Definition. In jeder Hinsicht wird jedoch das Konzept der präferenziellen oder zollfreien Ausfuhr und Einfuhr von Waren in die Zone angewandt, eine gewisse Isolation vom Rest des Landes in monetärer, finanzieller, handelspolitischer und wirtschaftlicher Hinsicht. Es zeigt auch eine enge Beziehung mit dem Weltmarktsystem.

Freie Wirtschaftszonen (SWZ) gelten als eine wichtige Institution der Weltwirtschaft, eine besondere Form der internationalen Integration.

Privilegierte Bedingungen für Unternehmer (im In- und Ausland) tragen zur Entwicklung der Industrie und Kapitalinvestitionen bei.

Freie Wirtschaftszonen könnenklassifiziert nach ihren eigenen Eigenschaften. Dies ermöglicht, ihre nachfolgende Typisierung gemäß den wesentlichsten Merkmalen zu bilden.

Freie Wirtschaftszonen könnenBerücksichtigen Sie die Organisation von Wirtschaftsformen, die in erster Linie in dem einen oder anderen Gebiet eingesetzt werden. Trennung ist möglich und in Übereinstimmung mit der Platzierung von Produktivkräften im Staatsgebiet. Freie Wirtschaftszonen können unter Berücksichtigung des Verhältnisses von Vertrieb und Produktion eines zusätzlichen und notwendigen Erzeugnisses, das direkt in dem einen oder anderen Gebiet erzeugt wird, in Betracht gezogen werden. Eine Klassifizierung ist auch in Übereinstimmung mit der Fähigkeit möglich, die festgelegten Grenzen eines isolierten Gebiets auf andere Gebiete, Industrien oder Gebiete auszudehnen und zu verteilen (mit diesem Gebiet).

Bildung eines freien (speziellen) wirtschaftlichenZone wird als eine sehr effektive Richtung in der Entwicklung der Wirtschaftsstruktur einer bestimmten Region oder eines Gebiets betrachtet. Diese Richtung konzentriert sich in der Regel auf die Lösung bestimmter Hauptaufgaben, die Verkörperung strategischer Projekte und Programme. Gleichzeitig muss das Präferenzsystem, das auf dem freien Wirtschaftsgebiet etabliert ist, in vollem Umfang individualisiert werden. Eine wichtige Voraussetzung ist die enge Verbindung dieses Systems mit Projekten und Programmen, die implementiert werden.

Heute nehmen spezielle Wirtschaftsgebiete (Zonen) den Status eines integralen Bestandteils der Weltwirtschaft an.

Es gibt eine große Anzahl von Sorten davonBereiche. Im Einklang mit den festgelegten Aufgaben können sich die Sonderwirtschaftszonen auf die Ausweitung der Ausfuhren konzentrieren und die Produktion für die Bedürfnisse des Inlandsmarkts, auch für die Importsubstitution, stimulieren. Darüber hinaus können in diesen Gebieten die Einführung und Entwicklung neuer Entwicklungen durchgeführt werden. Unter Berücksichtigung der Aufgaben, die der freien Wirtschaftszone zugewiesen sind, identifizieren Experten Handel, komplexe Produktionsbereiche sowie Bereiche technischer und innovativer Art und anderer Arten.

Heute existieren solche Gebiete in mehr als hundertzwanzig Länder der Welt. Diese Zonen stimulieren weitgehend das Anwachsen der Beschäftigung der Bürger, eine Zunahme der Exportproduktion. Experten zufolge wird die FEZ bis zum Jahr 2020 zwischen zwanzig und fünfundzwanzig Prozent des weltweiten Handelsumsatzes ausmachen. Dies deutet darauf hin, dass die Rolle dieser Gebiete ständig wächst.

Die Ziele der Bildung von Sonderwirtschaftszonenvielfältig. Sie werden geschaffen, um Investitionen anzuziehen, die Wettbewerbsfähigkeit einer bestimmten Produktion (Produktion) zu erhöhen, die Entwicklung der Exporte zu fördern, die Innovationsaktivität in den nationalen Unternehmen zu stärken.

Die bestehenden freien Wirtschaftszonen inRussland trägt zur Einführung komplexer Verbesserungen in den Bereichen Regulierung, Verwaltung und Gesetzgebung bei. Fast alle Arten von FEZ sind auf dem Territorium des Landes verteilt: Hafen, Technik und Werbung und Tourismus-Freizeit, Industrie und andere.