Schmelzpunkt von Stahl

Bevor wir über Stähle sprechen, entscheiden wir unsmit der physikalischen Bedeutung der Kategorie Schmelzpunkt selbst. In Wissenschaft und Industrie wird dieses Konzept auch als Erstarrungstemperatur verwendet. Die physikalische Bedeutung dieser Kategorie ist, dass diese Temperatur angibt, bei welchem ​​Wert die Änderung des Aggregatzustandes einer Substanz auftritt, dh der Übergang von einem flüssigen in einen festen Zustand. An der Stelle des Temperaturübergangs kann sich die Substanz im einen oder im anderen Zustand befinden. Wenn zusätzliche Wärme angewendet wird, erhält der Gegenstand oder die Substanz einen flüssigen Zustand, und wenn Wärme entfernt wird, härtet sie aus. Dieser Indikator gilt als eine der wichtigsten physikalischen Eigenschaften eines Stoffes im System und es muss berücksichtigt werden (dies ist besonders wichtig in Bezug auf Stahl zu verstehen), dass die Erstarrungstemperatur nur dann numerisch gleich dem Schmelzpunkt ist, wenn wir über vollkommen reine Materie sprechen.

Wie aus dem Schullehrplan bekannt, ist die TemperaturSchmelzstahl für verschiedene Legierungsarten ist unterschiedlich. Dies wird durch die Struktur der Legierung, ihre Bestandteile, die Art der technologischen Stahlproduktion und andere Faktoren bestimmt.

So zum Beispiel der Schmelzpunkt von Stahl,bestehend aus einer Nickel-Kupfer-Legierung beträgt ca. 1150 ° C. Wenn wir den Nickelgehalt in einer solchen Legierung erhöhen, steigt die Temperatur an, da der Schmelzpunkt des Nickels selbst viel höher ist als der von Kupfer. In der Regel kann die Schmelztemperatur des Stahls in Abhängigkeit von der chemischen Zusammensetzung der Legierung und dem Verhältnis der darin enthaltenen Komponenten im Bereich von 1420 bis 1525 ° C liegen. Wenn dieser Stahl während der metallurgischen Herstellung in Formen gegossen werden soll, muss die Temperatur weitere 100 bis 150 ° C gehalten werden oben. Ein wichtiger Faktor, der den Schmelzpunkt beeinflusst, ist der Kohlenstoffgehalt in der Legierung. Wenn sein Gehalt hoch ist, ist die Temperatur niedriger, und im Gegenteil, wenn die Kohlenstoffmenge abnimmt, steigt die Temperatur.

Schwieriger in Bezug auf die Bestimmungist der Prozess der Messung des Schmelzpunkts in nichtrostenden Stählen. Der Grund dafür ist ihre komplexe chemische Zusammensetzung. Beispielsweise besteht der in der Zahnmedizin und Elektrotechnik weit verbreitete Stahl 1X18H9 neben Eisen selbst aus Kohlenstoff, Nickel, Chrom, Mangan, Titan und Silizium. Natürlich wird der Schmelzpunkt von rostfreiem Stahl einer solchen Zusammensetzung durch die Eigenschaften jeder Komponente bestimmt, die in sie eintritt. Aus diesem Stahl werden gegossene Zähne, Kronen, verschiedene Arten von Zahnersatz, elektrische Bauteile und mehr hergestellt. Sie können einige Eigenschaften dieses Edelstahls auflisten. Der Schmelzpunkt liegt bei 1460-1500 ° C. Aufgrund dieses Parameters und der chemischen Zusammensetzung der Legierung werden zum Löten spezielle Silberlote verwendet.

Eine der modernsten High-Tech-TechnologienBei der Herstellung von Legierungsarten handelt es sich um verschiedene Stähle mit dem Einschluss von Titanelementen in ihre Zusammensetzung. Dies ist darauf zurückzuführen, dass diese Stähle eine biologische Inertheit von fast 100 Prozent aufweisen und der Schmelzpunkt von Stahl auf Titanbasis einer der höchsten ist.

Die meisten Stähle enthaltenEisen als Hauptbestandteil. Dies erklärt sich nicht nur aus der Tatsache, dass dieses Metall eines der häufigsten in der natürlichen Umwelt ist, sondern auch aus der Tatsache, dass Eisen ein praktisch universelles Element für die Herstellung von Stählen verschiedener Güten und Legierungen ist, zu denen es gehört. Diese Verwendungsbreite erklärt sich aus der Tatsache, dass der Schmelzpunkt dieses Metalls, der 1539 Grad entspricht, in Kombination mit anderen einzigartigen chemischen Eigenschaften Eisen zu einem geeigneten Bauteil für eine Vielzahl von Stahlsorten für verschiedene Zwecke macht.