Kommunikative Sprachqualität

Die kommunikativen Qualitäten der Sprache sinddie tatsächlichen Eigenschaften seiner formalen und sinnvollen Seiten. Unter Eigenschaften unterscheiden sich Genauigkeit, Reinheit, Genauigkeit, Konsistenz, Ausdruckskraft. Zu den Grundqualitäten der Sprache gehören auch Zweckmäßigkeit und Wohlstand.

Alle diese Merkmale werden anhand des Verhältnisses verschiedener Sprachstrukturen identifiziert.

So entsteht zum Beispiel der Reichtum der Sprachedie Basis des Verhältnisses von Sprache und Sprache. Dieses Merkmal (Reichtum) drückt sich in der maximal möglichen Sättigung mit verschiedenen, sich nicht wiederholenden Sprachmitteln in dem für die Realisierung einer gesprochenen Absicht erforderlichen Grad aus.

Lexikalischer Reichtum manifestiert sich in dem WunschVerwenden Sie so selten wie möglich Wörter, die keine besondere kommunikative Absicht haben. Dies wird erreicht, wenn der Autor oder Sprecher einen großen Wortschatz hat.

Lexikalischer Reichtum ist ein reflektierender und informativer Reichtum der Botschaft.

Das Konzept "kommunikativer Sprachqualitäten" umfasstauch solche Eigenschaften wie Logik. Dieses Merkmal ist mit der syntaktischen Organisation von Text und Äußerung verbunden. Die Logik der Sprache wird auf der Grundlage der Sprachbeziehung mit dem Denken gebildet. Bei der Bewertung dieser Eigenschaft ist es wichtig, das entstehende Ganze im Prozess des Verbindens von Wörtern zu sehen und zu hören. In diesem Fall erfolgt die Bewertung dieses Ganzen im gesamten Text und nicht in einer einzigen Äußerung. Die Logik der Sprache ist vorhanden, wenn im gesamten Text keine semantische Inkonsistenz vorliegt.

Eine andere Eigenschaft, die großartige Kommunikation hatWert ist Korrektheit. Es wird auf der Grundlage des Verhältnisses von Sprache und Sprache gebildet. Diese Eigenschaft spiegelt die Übereinstimmung der sprachlichen Struktur mit den Normen von Stress, Aussprache, Vokabular, Wortbildung, Morphologie, Stil und Syntax wider.

Die kommunikativen Qualitäten von Sprache umfassen undeine solche Vorstellung als Genauigkeit, die auf der Grundlage einer Sprachbeziehung mit der Realität entsteht. Kommunikationsgenauigkeit kann sowohl konzeptionell als auch inhaltlich sein. Im ersten Fall sprechen wir über die Präsenz der Begriffe (Begriffe) im Sprecher. Objektgenauigkeit tritt bei der Bezeichnung von Realitätsobjekten in der Konversation auf.

Kommunikative Sprachqualitäten legen nahedas Vorhandensein solcher Eigenschaften als Relevanz. Diese Eigenschaft ist erforderlich, wenn Sie eine Nachricht erstellen, die die Bedingungen und Ziele der Kommunikation erfüllt. Die Relevanz von Sprache basiert auf dem Verhältnis von Sprach- und Kommunikationsbedingungen. Diese Eigenschaft (Relevanz) entspricht dem emotionalen und logischen Inhalt, dem Gegenstand der Nachricht, der Zusammensetzung von Lesern oder Hörern sowie den ästhetischen, pädagogischen, informativen und sonstigen Aufgaben einer schriftlichen oder mündlichen Präsentation. Relevanz wird in personalpsychologische, situative, kontextuelle und stilistische Aspekte unterteilt.

Kommunikative Sprachqualitäten umfassen zcharakteristisch als Zweckmäßigkeit. Unter diesem Begriff wird die Beziehung einer Nachricht mit einer Situation verstanden, in der die Absichten des Sprechenden realisiert werden, wobei die Besonderheiten des Adressaten, die Umstände und der Gegenstand der Nachricht berücksichtigt werden.

Eine solche Sprachqualität wie Reinheit entstehtdie Basis des Verhältnisses von Sprache und Sprache. Das Merkmal wird auf Text angewendet, der keine literarischen Elemente enthält, die der Sprache, den Phrasen und Wörtern fremd sind. Durch Mittel, die die Reinheit der Sprache verletzen können, sollten Barbarei, Dialekt, Vulgarismus, Slang, Fluchen und Worte gehören. Diese Liste enthält auch das Wort Parasiten. Unabhängig davon verursachen diese Mittel (parasitäre Wörter) keine Beurteilung, aber ihre häufige, aufdringliche Wiederholung macht sie für die Ausführung von Kommunikationsaufgaben irrelevant.