Die Bilanz ist die wichtigste Informationsquelle über den Zustand des Unternehmens

Die Bilanz ist eine der Hauptformen(Formular Nr. 1) der Jahresberichterstattung von Unternehmen. Es muss sich um alle Organisationen handeln, die dem allgemeinen Steuersystem unterliegen. Visuell stellt es eine Tabelle dar, in der sich die Quellen der Fondsbildung widerspiegeln: eigenes und geliehenes (passives) sowie Nutzungsrichtungen (Vermögenswert).

Die Bilanz der Organisation wird nicht benötigtnur für Steuerbehörden und externe Wirtschaftsprüfer, vor allem aber für das Unternehmen selbst. Sie können damit den Sachverhalt des Unternehmens einschätzen und auf der Grundlage der Analyse der erhaltenen Informationen Maßnahmen entwickeln, um den Zustand zu verbessern und die Entwicklungsrichtungen festzulegen. Die Haftung besteht aus drei großen Teilen:

Bilanz ist
1. Kapital und Rücklagen Der Betrag, der ursprünglich von den Eigentümern des Unternehmens angelegt wurde, entspricht dem genehmigten Kapital. Im Zuge der Entwicklung kann es an Größe zunehmen, wodurch die Glaubwürdigkeit des Unternehmens für Kreditgeber und die Attraktivität für potenzielle Investoren erhöht werden. Der Abschnitt enthält auch andere Quellen der Immobilienbildung (zusätzliches und Reservekapital) und die Höhe der Gewinnrücklagen, die die finanzielle Unabhängigkeit des Unternehmens widerspiegeln.

2. Langfristige finanzielle Verbindlichkeiten. Sie enthält Informationen zu langfristigen Darlehen, die die Organisation aufgenommen hat, sowie zu passiven latenten Steuern.

3. Kurzfristige Verbindlichkeiten sind Verbindlichkeiten, die zur Gewährleistung einer stabilen und ununterbrochenen Arbeit zur Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit eingegangen wurden.

Bilanzorganisation
Die Bilanz ist ein Instrument zur Bestimmung des Niveaus der Unabhängigkeit und Unabhängigkeit des Unternehmens. Je höher der Anteil des Fremdkapitalbestandes ist, desto niedriger ist die Autonomiequote.

Die Bilanz des Unternehmens bzw. seines aktiven Teils zeigt, wie das Unternehmen über die verfügbaren Mittel verfügt:

1. Anlagevermögen Der Abschnitt enthält Informationen zu langfristigen Investitionen, zur Höhe des Anlagevermögens und zum verfügbaren geistigen Eigentum.

2. Umlaufvermögen. In diesem Abschnitt wird der Wert der verfügbaren Bestände sowie der Barmittel (in Form von Kassenbestand und auf Abrechnungskonten sowie Kundenschulden) dargestellt.

Somit ist die Bilanz die Hauptinformationsquelle über das Eigentum des Unternehmens und seine Zahlungsfähigkeit, was für potenzielle Kreditgeber sehr wichtig ist.

Die Struktur des aktiven Teils dieser BerichterstattungUnternehmen können Sie die Höhe der Investitionen in Anlagevermögen, die Aussichten und den Umfang der technischen und intellektuellen Entwicklung beurteilen. Die Struktur des Umlaufvermögens zeigt, wie effektiv die Beziehung des Unternehmens zu den Schuldnern ist, wie hoch die Liquidität ist, wie groß die Läger sind und wie viel Geld vorhanden ist.

feste Bilanz

Die Bilanz ist die HauptquelleInformationen zur Analyse des Unternehmenszustands. Für eine tiefere Beurteilungs- und Entwicklungsstrategie ist es ratsam, die Analyse der Buchhaltung in der Dynamik zu studieren, um die wichtigsten negativen oder positiven Trends zu ermitteln. Auf diese Weise kann das Management des Unternehmens die Ursachen der bestehenden Probleme eindeutig identifizieren und dazu beitragen, die zur Verfügung stehende Immobilie in Zukunft effizienter zu verwalten.